skip to Main Content

Zum 25. Todestag von Frank Zappa

KOSMISCHE BROCKEN

Frank Zappa und die Deutschen -
Eine Reise ins Innere der Begeisterung

Zum 25. Todestag von Frank Zappa

KOSMISCHE BROCKEN

Frank Zappa und die Deutschen -
Eine Reise ins Innere der Begeisterung

Zum 25. Todestag von Frank Zappa

KOSMISCHE BROCKEN

Frank Zappa und die Deutschen -
Eine Reise ins Innere der Begeisterung

Zum 25. Todestag von Frank Zappa

KOSMISCHE BROCKEN

Frank Zappa und die Deutschen -
Eine Reise ins Innere der Begeisterung

Trailer LIKE A SICKNESS / KOSMISCHE BROCKEN

DE 2018, 95 Min., OmU

Mit: Jimmy Carl Black, Don Preston, Bunk Gardner, George Duke, Ali N. Askin, Jean-Luc Ponty, Ed Mann, Ike Willis, Ray White, Denny Walley, Robert Martin, Scott Thunes, Adrian Belew, Jon Hiseman, Garry Lucas, Claudia Roth, Dave Muscheidt, Jim Cohen, Peter Wawerzinek u.v.a.

Regie, Buch und Schnitt: Jörg Wulf

Kamera: Uwe Bohrer
Originalton: Carsten Thörmann, Reinhard Günzler
Dramaturgische Beratung: Kyra Scheurer
Produktion: Don Medien Filmproduktions GmbH

DER FILM

Eine Reise ins Innere der Begeisterung

KOSMISCHE BROCKEN ist eine persönliche Reise in das abgelegene Reich des »ernsthaften Enthusiasmus«, zu Menschen, die seit frühster Jugend von einem hartnäckigen Virus befallen sind, das sich nicht therapieren läßt. Das Zappa-Fantum wird als eine frühpubertäre Infektion mit lebenslangen Folgen diagnostiziert, von denen junge Musikliebhaber in West- und Ostdeutschland gleichermaßen befallen wurden.

Wir wollen wissen, was dieses mysteriöse Virus wirklich ausmacht und welche Folgen es für seine Träger hat:

  • Warum pilgern die Infizierten aus aller Welt – Musiker, Fans und ehemalige Bandmitglieder von Frank Zappa – seit fast 30 Jahren ausgerechnet in die ostdeutsche Provinz?
  • Was macht einen kleinen Ferienort »am Ende der Welt« zum Mekka der Zappa-Freunde – und die Zappanale damit zum größten Zappafest weltweit?
  • Und: warum sollten wir heute überhaupt noch etwas mit Frank Zappa anfangen können?

Es ist die Geschichte einer Gruppe ostdeutscher Freunde, die gegen alle Widerstände an ihrem Traum festgehalten und mit der Zappanale ein weltweit einmaliges Festival zu Ehren von Frank Zappa gegründet haben. In Interviews mit Musikjournalisten, Komponisten, Sammlern, Fans, Zappateers und Zappologen zeichnet LIKE A SICKNESS KOSMISCHE BROCKEN das Bild einer eingeschworenen Gemeinschaft, die sich tapfer gegen die Klangmustern und Verwertungsstrategien der Musikindustrie wehrt und damit eine musikalische Avantgarde am Leben erhält, die an den Rändern des Mainstream zu vertrocknen droht.

Die Dreharbeiten für den Film haben vor fast genau 25 Jahren, zwei Tage nach Zappas Tod begonnen: mit einem Interview mit den drei Ur-Mothers Don Preston, Jimmy Carl Black und Bunk Gardner. Sie haben sich in dem langen Gespräch zu dem Verlust und der Bedeutung Zappas als Musiker, Freund und Bandleader geäußert. Im Laufe der Jahre wurde dieses Gespräch mit vielen jüngeren Musikern aus diversen Zappa-Bands wie Jean-Luc Ponty, George Duke, Ali N. Askin, Ed Mann, Robert Martin, Denny Walley u.v.m. weitergeführt.

Die Mutter aller Interviews: Drei Tage nach Zappas Tod, am 07.12.1993 im Knaack-Club Berlin

DIE KINOTOUR

Eine Stadt – Ein Kino – Eine Vorstellung

Sondervorstellungen mit Talk und Gästen: Am 04.12. wird sich der Todestag von Frank Zappa zum 25. Mal jähren. Aus diesem Anlass wollen wir in einigen Kinos in Deutschland in einer jeweils einmaligen Vorstellung Ausschnitte aus dem unveröffentlichten Dokumentarfilm LIKE A SICKNESS zeigen – und uns zusammen mit Fans und Zuschauern auf die Spur einer ganz besonderen Begeisterung begeben.

Leider weigern sich die Lizenzinhaber, der Zappa Family Trust unter Ahmet Zappa, weiterhin beharrlich, Projekte, die irgendetwas mit der Zappanale zu tun haben, zu lizensieren. Wir können LIKE A SICKNESS also aufgrund der Musikanteile von Zappa-Songs offiziell nicht vollständig zeigen. Darum werden wir unter dem Titel KOSMISCHE BROCKEN eine bearbeitete und gekürzte Fassung von LIKE A SICKNESS sehen!

Die Vorstellungen werden zwischen Ende November und Mitte Dezember stattfinden.

  • Vor der Vorstellung wird es eine kurze Einführung durch den Regisseur geben.
  • Zu einzelnen Vorstellungen werden Gäste eingeladen.
  • Nach der Vorstellung gibt es Gelegenheit zu Fragen und Diskussion.

DIE VORSTELLUNGEN

Kino auswählen und Platz sichern!

Bitte meldet Euch hier vorher für eine der Vorstellungen an – damit wir einen Überblick haben, wo es voll werden könnte! Ihr bekommt zwei Tage vor der Vorstellung eine Erinnerung von uns. Die Anmeldung ist unverbindlich – sagt uns aber bitte Bescheid, wenn ihr nicht kommen könnt, damit wir die Plätze an andere Interessierte weitergeben können!

26.11. Freiburg

Friedrichsbau

Montag,
20:45

27.11. Karlsruhe

Schauburg

Dienstag,
19:00

28.11.

Mittwoch

29.11.

Donnerstag

30.11.

Freitag

01.12.

Samstag

- 02.12. - Berlin

Sputnik-Kino

Sonntag,
20:00

Gast: Peter
Wawerzinek

03.12. Hamburg

Studio-Kino

Montag
20:30

04.12. Bremen

Schauburg

Dienstag,
21:00

 

06.12. Chemnitz

Metropol

Donnerstag, 20:00

 

08.12. Bamberg

Lichtspiel

Samstag
22:15

 

09.12. Nürnberg

Casablanca

Sonntag,
19:00

 

10.12. Würzburg

Central

Montag,
20:30

Gast: Charly Heidenreich

 

11.12. München

Monopol,

Dienstag,
18:45 Uhr

Gast: Jim Cohen

 

--

17.12. Hannover

Kino am Raschplatz

Montag,
21:15

 

––

26.12. Braunschweig

Universum

Mittwoch,
2. Feiertag,
21:00

 

Anregungen, Hinweise und Nachfragen?

Diese Mail erreicht direkt den Don:

Noch mehr Musik im Kino:

Turn off your mind, relax and float downstream...

Analoge Orginale auf audiophilen Anlagen:

Infos und Termine unter vinylrausch.de

 

 

Back To Top